Zahnarzt Klaase Köppe

Klaas Köppe

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, bin ich nicht eben den geraden Weg in die Zahnmedizin gegangen, obwohl (oder weil?) schon meine Eltern und mein Großvater mütterlicherseits ebenfalls  Zahnärzte waren. Ich wollte ursprünglich einen künstlerischen Beruf ergreifen, wie z.B. Musiker. Daher auch mein erstes Studium "Audio Engineering" in Hamburg.

Es verschlug mich dann aber doch wieder zurück nach Kiel, wo ich eine Ausbildung zum Zahntechniker absolvierte. Begeistert hat mich hier das handwerkliche Arbeiten, das "etwas mit den eigenen Händen erschaffen". So bin ich dann auch mit der nebenberuflichen Anfertigung von Schmuckstücken und kleineren Skulpturen meinen künstlerischen Neigungen nachgegangen. Gefehlt hat mir allerdings dort immer der Kontakt zu den Menschen, für die ich eigentlich arbeite, die Patienten.

Also habe ich, nachdem ich noch kurz mit einer weiteren kreativen Berufswahl, dem Industriedesign,  geliebäugelt habe, mich schließlich doch für Zahnmedizin eingeschrieben und es seither nie bereut. Mir war immer wichtig, viele unterschiedliche Herangehensweisen, Methoden und Techniken kennen zu lernen. Daher habe ich in den Jahren nach dem Studium häufiger den Arbeitsplatz gewechselt und in sehr unterschiedlich aufgestellten Praxen gearbeitet und gelernt, um über eine breite Wissensbasis und einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zu verfügen. Eine dieser Stationen war meine Weiterbildung in Oralchirurgie; ich bin darüber hinaus noch intensiv mit der Laserzahnheilkunde sowie mit CAD/CAM-Verfahren in Kontakt gekommen, die gerade in den letzten Jahren zunehmend zum Thema in der Zahnheilkunde werden.

Der Beruf ist sehr herausfordernd und sehr befriedigend; es braucht viel Geschick, sowohl handwerklich als auch psychologisch, betreuen wir doch oft Menschen mit ernst zu nehmenden Sorgen und Nöten. Diese nehme ich entsprechend immer ernst und begegne meinen Patienten als Berater und Begleiter auf dem Weg in eine zahnmedizinisch sorgenfreie Zukunft. 

Ich freue mich darauf, Ihnen helfen zu können!

 

  Geboren im Januar 1976
1995 Abitur an der Max-Planck-Schule in Kiel
1995-1996 Zivildienst im Rudolf-Steiner-Kindergarten in Kiel
1997 Studium der Tontechnik an der SAE in Hamburg
1997-2001 Lehre als Zahntechniker im Labor Schlüter in Melsdorf
2001-2006 Studium der Zahnmedizin an der CAU-Kiel
Dez 2006 Staatsexamen mit der Note „sehr gut“
2007-2008 Assistenzzahnarzt in der Praxis Dr. Koschorrek in Bad Bramstedt
2008-2010 Weiterbildung in Oralchirurgie mit vollständigem OP-Katalog in der Praxis Romeike in Rendsburg
2010-2011 angestellter Zahnarzt im Laserzentrum Rendsburg/Praxis Dr. Stieve
2011-2013 Stellvertretung des verstorbenen Kollegen Dr. Rüdiger Triebel in Kiel-Russee
2013-2015 angestellter Zahnarzt in der Praxis Dr. Jentzsch in Eckernförde
2015-2017 angestellter Zahnarzt in der Praxis Dr. Wiemer in Flensburg
2017 zahnärztlich medizinischer Leiter in einem zMVZ Standort Flensburg
Seit Jan 2018 in eigener Niederlassung als Nachfolger der Dres. Herholz im Knooper Weg 163 in Kiel